Shades der Farbratte

1
0

Shades, auf Deutsch Schattierungen, beeinflussen sowohl die Sichtbarkeit der Zeichnung als auch die Farbe der Ratten. Am bekanntesten ist der Husky‐​Shade, allerdings zählen auch Siam, Burmese, Himalaya und Devil zu den Shades. Ausserdem findet sich hier die Beschreibung für Albino‐​Ratten, obwohl Albino streng genommen kein Shade ist, aber ähnlich wirkt, da es die Ausprägung von Farbe und Zeichnung komplett unterdrückt.

Husky

Beschreibung

Hus­ky­rat­ten sind re­la­tiv häu­fig an­zu­tref­fen. Der Shade wurde nach der ty­pi­schen Zeich­nung, die er in der Re­gel mit sich bringt be­nannt – die Tiere äh­neln Hus­kies, den Zug­hun­den aus den ark­ti­schen Re­gio­nen. Die Husky‐​Blesse ist das ty­pi­sche Er­ken­nungs­zei­chen von Hus­kies. Je­doch ist diese meist sehr in­di­vi­du­ell ge­zeich­net.

Ne­ben der Blesse ha­ben die Tiere in der Re­gel eine Fär­bung auf dem Rü­cken, oft ist es nur ein «Strich» («Cap Stripe») oder der ge­samte Rü­cken ist ge­färbt («Bad­ger»). Füsse und Bauch sind weiss. Beim Cap Stripe Husky ist der Name Pro­gramm: Cap Stripe Hus­kies ha­ben Zeich­nung am Kopf («Cap») und ei­nen mehr oder we­ni­ger brei­ten Strei­fen («Stripe«) auf dem Rü­cken. Bad­ger Husky wur­den nach dem eng­li­schen Wort Bad­ger be­nannt, dass Dachs be­deu­tet. Sie ha­ben viel Farbe auf dem Rü­cken. We­nig aus­geb­li­chene Tiere kön­nen auch noch am Bauch Zeich­nung ha­ben.

Hus­kies mit dunk­len Far­ben (Agouti, Black) ha­ben re­la­tiv dunkle Au­gen mit leich­ten Rot­schim­mer. Hel­lere Far­ben (Blue) ha­ben dun­kel­rote Au­gen und helle Far­ben hell­rote.
Siehe auch Au­gen­far­ben.

Hus­kies blei­chen in der Re­gel mit der Zeit aus, schon we­nige Wo­chen alte Black Hus­kies sind eher grau und oft nicht mehr von Agouti‐​Hus­kies zu un­ter­schei­den, die eben­falls über grau aus­blei­chen.

Beispielbilder

Beispiel‐​Fotografien

Devil

Beschreibung

Im­mer häu­fi­ger wer­den so­ge­nannte De­vil‐​Rat­ten. Bei ih­nen han­delt es sich in der Re­gel um recht dunkle Tiere mit Stan­dard‐​Zeich­nun­gen, wel­che mit der Zeit ähn­lich den meis­ten Hus­kies aus­blei­chen. Ur­sprüng­lich hat­ten diese Tiere trotz ei­ner dunk­len Fell­farbe rote Au­gen («Red Eyed De­vil») und konn­ten daran und an der mar­mo­rier­ten Zeich­nung im Wel­pe­n­al­ter er­kannt wer­den. Mitt­ler­weile kom­men aber auch Black Eyed De­vils vor.

Beispielbild

Kopf einer noch nicht ausgeblichenen Black Devil Ratte Red-Eyed

Kopf einer noch nicht ausgeblichenen Red Eyed Black Devil Ratte (Bild: Dakiru & Nienor)

Siam

Beschreibung

Siam­rat­ten ha­ben bei­ges Fell, wel­ches hel­ler oder dunk­ler sein kann. Rein­weisse Tiere wer­den als «Hi­ma­laya» be­zeich­net. Dazu zeigt sich die ei­gent­li­che Farbe an den kal­ten Kör­per­stel­len, in der Re­gel Nase, Ohr, Schwanz­an­satz und Füsse, diese Ab­zei­chen wer­den Points ge­nannt. Je nach zu­grund­lie­gen­der Zeich­nung, fal­len ei­nige Points weg. Nur Siam Selfs ha­ben alle Points, je­doch ha­ben nur sehr we­nige Siam‐​Rat­ten Points an den Bei­nen. Nahezu im­mer ha­ben die Tiere eine ge­färbte Nase (dieser Point kann nur durch eine Blesse verdeckt werden), meist ge­färbte Oh­ren und dazu oft ei­nen ge­färb­ten Schwanz­an­satz.

Die ei­gent­li­che Farbe spie­gelt sich in der Be­zeich­nung der Points dar, so sind Seal Point Siam Rat­ten in der Grund­farbe schwarz, auch wenn die Points eher dun­kel­braun sind. Es kom­men aber auch z. B. Rus­sian Blue Point Siam vor, ge­nauso auch Agouti Point Siam.

Jungen Siam‐​Ratten sieht man ihre eigentliche Zeichnung deutlich an, da sie wie beige Ratten mit der entsprechenden Zeichnung aussehen. Wenn die Tiere einige Wochen alt sind, beginnt die Zeichnung zu verschwinden und die Points entwickeln sich. Allerdings gibt es auch Siam‐​Ratten, deren Zeichnung im erwachsenen Alter noch sichtbar bleibt.

Siam Selfs zei­gen alle Points, also auch am Schwanz­an­satz und den Bei­nen. Siams mit anderen Zeichnungen fehlen teilweise die Points. In den Bei­spielbildern ist eine Siam ohne Points am Schwanz­an­satz und den Füs­sen, die zu­grunde lie­gende Zeich­nung ist mög­li­cher­weise Va­rie­ga­ted, Ba­reback oder Cap­ped.

Siam Ratten können sowohl hellrote («Pink eyed Siam») als auch schwarze Augen («Black Eyed Siam») haben. Siehe auch Au­gen­far­ben.

Beispielbilder

Beispiel‐​Fotografien

Himalaya

Beschreibung

Hi­ma­laya‐​Rat­ten ha­ben rein­weis­ses Fell. Dazu zeigt sich die ei­gent­li­che Farbe an den kal­ten Kör­per­stel­len, in der Re­gel Nase, Ohr, Schwanz­an­satz und Füsse, diese Ab­zei­chen wer­den Points ge­nannt. Je nach zu­grund­lie­gen­der Zeich­nung, fal­len ei­nige Points weg. Nur Hi­ma­laya Selfs ha­ben alle Points, je­doch ha­ben nur sehr we­nige Hi­ma­laya‐​Rat­ten Points an den Bei­nen. Nahezu im­mer ha­ben die Tiere eine ge­färbte Nase (dieser Point kann nur durch eine Blesse verdeckt werden), meist ge­färbte Oh­ren und dazu oft ei­nen ge­färb­ten Schwanz­an­satz.

Die ei­gent­li­che Farbe spie­gelt sich in der Be­zeich­nung der Points dar, so sind Seal Point Hi­ma­laya Rat­ten in der Grund­farbe schwarz, auch wenn die Points eher dun­kel­braun sind. Es kom­men aber auch z.B. Rus­sian Blue Point Hi­ma­la­ya vor, ge­nauso auch Agouti Point Hi­ma­la­ya.

Hi­ma­laya Selfs zei­gen alle Points, also auch am Schwanz­an­satz und den Bei­nen. Himalayas mit anderen Zeichnungen fehlen teilweise die Points. In den Bei­spielbildern ist eine Himalaya ohne Points am Schwanz­an­satz und den Füs­sen, die zu­grunde lie­gende Zeich­nung ist mög­li­cher­weise Va­rie­ga­ted, Ba­reback oder Cap­ped.

Himalaya Ratten können sowohl hellrote («Pink eyed Himalaya») als auch schwarze Augen («Black Eyed Himalaya») haben. Siehe auch Au­gen­far­ben.

Ach­tung: Im Ge­gen­satz zu Siam‐​Rat­ten ha­ben Hi­ma­la­yas ne­ben den Points rein­weißes Fell. Auch sehr helle Siams sind keine Hi­ma­la­yas.

Beispielbilder

Burmese

Beschreibung

Burmesen sind wie Siam und Himalaya am Besitz von Points zu erkennen. Ihre Grundfarbe ist aber deutlich dunkler als die von Siam Ratten und sollte idealerweise einem schönen Braun entsprechen. Aber auch gräulichere Farbtöne sind möglich. Auch bei Burmesen tritt die eigentliche Farbe in Form von Points an den kalten Körperstellen (Nase, Ohren, Schwanzansatz, Füsse) auf und ihre Sichtbarkeit ist abhängig von der eigentlichen Zeichnung, sodass nur Self Ratten mit Burmese Shade alle Points zeigen. Nahezu im­mer ha­ben die Tiere eine ge­färbte Nase (dieser Point kann nur durch eine Blesse verdeckt werden). Da die Tiere bereits recht dunkel sind, fallen die Points nicht so deutlich auf wie bei Siam und Himalaya, was das Erkennen des Shades erschweren kann.

Burmesen haben in der Regel eher dunkle Au­gen­far­ben.

Beispielbilder

Beispielfotografien

Silvered

Beim Silvered‐​Shade ist das farbige Fell nicht einheitlich gefärbt, diese Tiere besitzen neben ihrer Hauptfarbe viele silberne bis weisse Haare. Diese Haare geben dem Fell eine Art metallischen Effekt.

Black SilveredSilvered 2


Albino

Beschreibung

Al­bi­nis­mus ist im Grunde kein Shade, wirkt aber ähn­lich, da die ei­gent­li­che Farbe und Zeich­nung der Ratte ver­deckt wird.

Al­bino‐​Rat­ten kön­nen keine Me­la­nin‐​Farb­stoffe für Fell und Au­gen her­stel­len, sie sind rein weiss und ha­ben keine Fle­cken auf dem Kör­per. Zu­sätz­lich ha­ben Al­bi­nos im­mer hell­rote Au­gen, weil kein au­gen­fär­ben­des Pig­ment pro­du­ziert wer­den kann. Die rote Farbe kommt vom durch­schei­nen­den Blut.

Ach­tung: auch aus­geb­li­chene Hus­kies kön­nen rein­weiss er­schei­nen. Wenn sie eine helle Farbe tra­gen, so kön­nen ihre Au­gen ähn­lich hell­rot sein wie die von Al­bi­nos. Wenn kein far­bi­ges Haar mehr vor­han­den ist, kann man nicht mehr ein­deu­tig zwi­schen Husky und Al­bino un­ter­schei­den.

Beispielbilder

Beispiel‐​Fotografien

Autor: Nienor
zuletzt aktualisiert: 5. Juni 2016


Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann schreib uns eine Mail und wir werden ihn so schnell wie möglich beheben: Fehler melden.
Weitere Beispielbilder kannst du uns ebenfalls per E‐​Mail schicken.

Diesen TierWiki‐​Artikel teilen auf:

Kommentare sind geschlossen.