Käfige für Hamster

0
0

Generell gilt: Je größer, desto besser.

Hamster sind sehr bewegungsfreudige Tiere, die in freier Wildbahn pro Nacht mehrere Kilometer für die Futtersuche zurücklegen. Obwohl wir ihnen dieses Problem in der Heimtierhaltung ersparen, besitzen sie dennoch einen enormen Bewegungsdrang.

Derzeit hat sich ein Mindestmaß für die Grundfläche von 0,5m² durchgesetzt (was z.B. einer Fläche von 100cmx50cm entspricht). Es ist jedoch jetzt schon abzusehen, dass auch diese Ansicht veraltet ist, immer häufiger werden Flächen von 1m² oder mehr angestrebt.

Deshalb ist es wichtig, ihnen ein großes Gehege anzubieten. In einem Schuhschachtelgroßem Käfig sind die Tiere nach drei bis vier Schritten schon wieder an der anderen Seite angekommen, bei einem Gehege mit einer Grundfläche von 0,5m² sind das gänzlich andere Dimensionen, hier bietet sich viel mehr Bewegungsfreiraum. Da wir diesem Bedürfnis aber selbst mit dem größten Gehege nie ganz gerecht werden können, ist ein artgerechtes, großes Laufrad ebenso wichtig. Hier können die Tiere sich auspowern ohne Gefahr zu laufen Rückenschmerzen zu bekommen.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, den Bedürfnissen diesen kleinen Nagers gerecht zu werden und die derzeit gängigstenGehegearten möchte ich hier kurz vorstellen.

Gitterkäfige

Im Handel gibt es Gitterkäfigen in den verschiedensten Ausführungen. Die meisten sind in knalligen Farben gehalten und mit Röhren bestückt, die mindestens einmal um den gesamten Käfig führen.

Von diesen Käfigen ist dringend abzuraten!

1) Diese Käfige haben eine viel zu kleine Grundfläche.

2)Die Röhren sind sehr schlecht belüftet und haben einen zu geringen Durchmesser. Ein Goldhamster mit gefüllten Backentaschen hat z.B. sehr große Schwierigkeiten, dort ohne Verletzungen durchzukommen. Meistens legen die Tiere ihre Nester in den Röhren an und die entstehende Feuchtigkeit hat kaum einen Weg um nach draußen zu gelangen. Schimmel ist da sehr wahrscheinlich.

3)Die geringe Höhe der Unterschale bietet keine Möglichkeit, ausreichend hoch einzustreuen. Hamster leben unterirdisch und graben dort Höhlen und Gänge‐ diesem Instinkt können sie in einer 5cm hohen Streuschicht nicht nachgehen.

4)Durch die geringe Grundfläche fühlt sich das Tier früher oder später dazu gezwungen, an den Gitterstäben hochzuklettern. Oben angekommen lassen sich die meisten Hamster einfach fallen, was zu schwerwiegenden Verletzungen führen kann.

Es gibt jedoch auch Gitterkäfige mit einer großen Grundfläche. Oftmals sind das Meerschweinchen‐ oder Kaninchenkäfige, daher sollte man dort auf jeden Fall die Gitterabstände überprüfen. In Online‐​Shops bekommt man auch solche Käfige, die für Hamster geeignet sind.

Gitterkäfig von der Userin «alexandraxyz»

Holzkäfige und Terrarien

Der wohl bekannteste fertig zu kaufende Holzkäfig ist der «Ebay‐​Käfig». Hier bekommt man eine ausreichende Grundfläche in natürlicher Holzoptik, auch Ebenen sind da schon angebracht. Je nach Ausführung ist die Vorderfront aus Volierengitter oder Plexiglas. Letzteres ist eindeutig vorzuziehen, weil man da vernünftig hoch einstreuen kann, ohne dass das ganze Streu vorn wieder rausfällt. Wenn der «Deckel» des Käfigs aus Volierengitter ist und bleibt, ist hier auch eine ausreichende Belüftung gewährleistet.

Allerdings muss dieser Käfig vor dem Gebrauch lackiert werden. Für gewöhnlich wird dazu der sogenannte «Sabberlack» genutzt‐ Spielzeuglack basierend auf der DIN EN 71.3 – Norm. Jedoch ist mittlerweile auch nicht ganz sicher, ob dieser wirklich ungiftig ist, wenn er gefressen wird. Fakt ist jedoch, dass das Holz gegen Urin, eventuelle Milben etc pp. versiegelt werden muss, damit er nach dem Tod des Tieres wieder ordentlich gereinigt werden kann.

Terrarien für Reptilien sind ohne Umbaumaßnahmen für die Nagerhaltung ungeeignet. Bei den Reptilien ist eine konstante Luftfeuchtigkeit und Temperatur wichtig, weshalb die Lüftungsschlitze sehr spärlich eingebaut sind. Für Hamster und vor allem der Ausdünstungen durch den Urin ist das gesundheitsfährdend! Hier sollten auf jeden Fall entweder die Lüftungsgitter vergrößert werden oder der komplette Deckel durch Gitter ersetzt werden.

Bei Schiebetüren sollte man darauf achten, dass eine hohe Einstreuhöhe trotzdem noch möglich ist.

Ebay‐​Käfig von der Userin «Knuffelhamster»

Aquarien und die Detolf‐​Vitrine von Ikea

Aquarien sind beliebte Gehege in der Hamsterhaltung. Ein äußert positiver Punkt dabei ist, dass man sie oft gebraucht in den Kleinanzeigen, schwarzen Brettern, Zooläden etc pp. bekommt. Wenn man Glück hat, sogar kostenlos!

Die Vorteile liegen auf der Hand: Man kann hoch einstreuen, es gibt sie in verschiedenen Größen, es lässt sich einfach reinigen und desinfizieren und der Hamster kann an keinem Gitter nagen. Einrichtungsgegenstände wie z.B. Ebenen und Trinkflaschen lassen sich mit ein wenig Geschickt trotzdem anbringen.

Für viele ist es jedoch ein großer Nachteil, dass man hier nur von oben reingreifen und somit dem Hamster den Eindruck eines Fressfeindes (Greifvogel) vermittelt. Hier kann ich jedoch sagen, dass sich jeder Hamster daran gewöhnen kann, wenn man sich einfach rechtzeitig bemerkbar macht, sich langsam bewegt und mit der Hand nicht direkt von oben an den Hamster greift, sondern ein bisschen weiter weg reinhält und sich dann von der Seite nähert.

Ein weiteres Schnäppchen ist die Detolf‐​Vitrine von Ikea. Hier bekommt man eine große Grundfläche für wenig Geld. Ein Manko ist hier allerdings die geringe Tiefe, was sich vor allem beim Einrichten bemerkbar macht. Für Zwerge ist sie eine super Alternative, Goldhamster würde ich dort jedoch nicht dauerhaft drin halten.

Aquarium von der Userin «Mascha»

´Detolf‐​Vitrine von Userin «Casimir»

Der Eigenbau

Die beste Möglichkeit das Gehege an den Raum und Platz anzupassen ist und bleibt der Eigenbau. Diesen kann man von verschiedenen Online‐​Händlern nach eigenen Angaben anfertigen lassen oder man baut einfach selbst. Hier ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt, egal ob bei der Größe, form, Höhe und dem Baumaterial.

Im Netz finden sich zahlreiche Inspirationen. Man kann komplett selber bauen oder vorhandene Schränke umbauen und das Hamstergehege in Bücherregalen integrieren. Beliebt ist dabei derzeit der Umbau von Ikea‐​Schränken wie z.B. der Pax‐​Kleiderschrank oder die Expedit‐​Regale.

Eigenbau von der Userin «Casimir»

Weitere Bilder von eingerichteten und selbst gebauten Gehegen findet ihr hier: Zeigt her eure Käfige!

tierwikiAutor: ?
zuletzt aktualisiert: 8. August 2013


Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann schreib uns eine Mail und wir werden ihn so schnell wie möglich beheben: Fehler melden.

Diesen TierWiki‐​Artikel teilen auf:

Kommentare sind geschlossen.