Käfig und Einrichtung für Chinchillas

0
0

Wie sieht die perfekte Behausung für eine Gruppe Chinchillas aus? Welche Größe muss das Gehege mindestens haben und was an Einrichtung darf im Käfig auf gar keinen Fall fehlen?

Gehege

Generell sind der Fantasie beim Bau eines artgerechten Käfigs keine Grenzen gesetzt, jedoch sollten die Mindestmaße nicht unterschritten werden.
Diese sind wie folgt:

  • 2 Chinchillas: 2×0,8×1,2 m oder 1, x1x1,5 m (BreitexTiefexHöhe)
  • 3–4 Chinchillas: 2 x 1 x 2m
  • 5–6 Chinchillas: 2,5x1x2m
Luna & Artemis - Chinchilla Käfig

Selbstgebautes Chinchilla‐​Gehege (Bild: Luna & Artemis)

Chinchillas sind sehr bewegungsfreudige Tiere, die viel Platz zum Rennen, Springen, Toben und Klettern haben sollten.

Da es leider im normalen Fachhandel keine Käfige zu kaufen gibt, die die Mindestmaße nur ansatzweiße erfüllen, ist es ratsam, entweder selbst zu bauen (z. B. mit OSB‐​Platten) oder sich ein Gehege bauen zu lassen (z. B. Macasdo). Viele Chinchillahalter haben einen großen Holzkäfig aus OSB‐​Platten, der innen noch mit sogenanntem «Sabberlack» (Spielzeuglack DIN EN 71.3) versiegelt worden ist. So ist das Gehege leichter zu reinigen und der Urin kann nicht ins Holz einziehen. Diese würde sonst mit der Zeit einen nicht zu beseitigenden, unangenehmen Geruch mit sich bringen.

Chinchillas lieben es, wenn ihr Zuhause mit natürlichen Sachen eingerichtet ist. Mit Plastik und Co. können sie nicht viel anfangen. Da sie viel nagen und auch ohne Probleme Plastik kaputt nagen können, kann es unter Umständen lebensgefährlich werden, da das Plastik zu einem Darmverschluss oder dem Erstickungstod führen kann.

Als Einstreu kann normales Holzeinstreu nehmen ohne Geruchszusatzstoffe verwendet werden. Da Chinchillas meist einen festen Platz zum Urinieren haben, kann man dort einfach eine kleine Schüssel mit Holzeinstreu hinstellen. Viele Chinchillas nehmen dies an.

Einrichtung

Im Käfig sollte unter keinen Umständen fehlen:

  • Ein Schlafhäuschen
    Dieses sollte so groß sein, dass alle Chinchillas gleichzeitig hineinpassen, da es sonst schnell Streit geben kann.
  • Mindestens ein Futternapf, gerne auch mehrere
  • Ein Wassernapf
    Nippeltränken rufen eine unnatürliche Kopfhaltung hervor. Auch kann es um die Tränke schnell Streit geben, wenn mehrere Tiere gleichzeitig trinken wollen.
  • Mehrere zusätzliche Versteckmöglichkeiten wie beispielsweise Korkröhren und -platten, weitere Häuschen etc.
  • Ein großes Sandbad mit Attapulgus‐ oder Sepiolith‐​Sand, am besten selbstgebaut, da die Bäder aus dem Handel entweder aus Plastik und/​oder zu klein sind.
  • Eine Heuraufe
    Hier ist darauf zu achten, dass die Chinchillas nicht daran hängen oder darin stecken bleiben können. Aus diesem Grund sind sogenannten «Heubälle» ungeeignet.

Im Käfig sollten in verschiedenen Höhen und Abständen Sitzbretter angebracht werden. Zusätzlich sollte drauf geachtet werden, dass sich kein Chinchilla stürzt verletzen kann, sollte es stürzen. Als Versteck‐ und Beschäftigungsmöglichkeiten eignen sich am besten Korkröhren und -platten, weitere Schlafhäuschen, Heutunnel, Holz‐ und Tonröhren, ungiftige Kletteräste, Tronchos, Steine etc. Letztgenannte sollten abgesichert werden, sodass sie nicht umfallen oder rutschen können. Der Fantasie sind eigentlich hierbei keine Grenzen gesetzt, sofern es dem Tier nicht schaden kann.

tierwikiAutor: Luna & Artemis
zuletzt aktualisiert: 11. August 2013


Du hast einen Fehler im Text gefunden? Dann schreib uns eine Mail und wir werden ihn so schnell wie möglich beheben: Fehler melden.

Diesen TierWiki‐​Artikel teilen auf:

Kommentare sind geschlossen.